iVerfügbar auch während der Corona Krise:Wir beraten und vertreten Sie auch online und telefonisch!
Jetzt kontaktieren!

Die Berliner Fachkanzlei für Arbeitsrecht

Fachanwaltskanzlei für Arbeitsrecht
★★★★★
Sehr gut (5/5)
Man fühlt sich gut beraten und aufgehoben, man hat Vertrauen zum Anwalt und bekommt neue Impulse für die Zukunft und Mut zugesprochen.
Jessica D.
★★★★★
Sehr gut (5/5)
Mich hat Herr Riethmüller vertreten. Ich wurde sehr gut beraten und er hat alles gegeben, um das geplante Ziel zu erreichen. Ich kann die Kanzlei nur empfehlen!
Nicole B.
★★★★★
Sehr gut (5/5)
Man wurde mit dem Problem Mobbing ernst genommen und mein Anliegen wurde bestens gelöst.
Martina K.
★★★★★
Sehr gut (5/5)
Super Beratung, immer erreichbar, kompetent und zuverlässig.
Sven H.
★★★★★
Sehr gut (5/5)
Insgesamt bin ich sehr zufrieden - sowohl beim Erstgespräche wie auch bei der Durchführung / Durchsetzung meiner Interessen.
Sascha O.
Bekannt aus

Wer spricht die Abmahnung aus und in welcher Form geschieht dies?

Der Ausspruch der Abmahnung kann sowohl vom Arbeitgeber, als auch vom Arbeitnehmer erfolgen.

Der Regelfall ist der Ausspruch der Abmahnung durch den Arbeitgeber. Allerdings ist der Ausspruch der Abmahnung durch den Arbeitnehmer noch nicht einmal selten, da dies beispielsweise dann geschieht, wenn der Arbeitnehmer das Arbeitsverhältnis kurzfristig, d.h. ohne Frist beenden will. Zu denken ist hierbei an Fälle, in denen der Arbeitgeber die Vergütung nicht oder wiederholt verspätet zahlt und der Arbeitnehmer bereits ein neue  Arbeitsstelle in Aussicht hat. In diesen Fällen muß auch der Arbeitnehmer seinen Arbeitgeber im Vorhinein abmahnen um sein Arbeitsverhältnis dann kurzfristig beenden zu können.
 
Die Abmahnung sollte aus Beweisgründen schriftlich festgehalten und zur Personalakte gelegt werden. Sie unterliegt jedoch keiner besonderen Form und kann auch mündlich erfolgen.