iVerfügbar auch während der Corona Krise:Wir beraten und vertreten Sie auch online und telefonisch!
Jetzt kontaktieren!

Die Berliner Fachkanzlei für Arbeitsrecht

Fachanwaltskanzlei für Arbeitsrecht
★★★★★
Sehr gut (5/5)
Man fühlt sich gut beraten und aufgehoben, man hat Vertrauen zum Anwalt und bekommt neue Impulse für die Zukunft und Mut zugesprochen.
Jessica D.
★★★★★
Sehr gut (5/5)
Mich hat Herr Riethmüller vertreten. Ich wurde sehr gut beraten und er hat alles gegeben, um das geplante Ziel zu erreichen. Ich kann die Kanzlei nur empfehlen!
Nicole B.
★★★★★
Sehr gut (5/5)
Man wurde mit dem Problem Mobbing ernst genommen und mein Anliegen wurde bestens gelöst.
Martina K.
★★★★★
Sehr gut (5/5)
Super Beratung, immer erreichbar, kompetent und zuverlässig.
Sven H.
★★★★★
Sehr gut (5/5)
Insgesamt bin ich sehr zufrieden - sowohl beim Erstgespräche wie auch bei der Durchführung / Durchsetzung meiner Interessen.
Sascha O.
Bekannt aus

Ist eine Kündigung bereits vor Arbeitsaufnahme möglich?

Eine Kündigung kann bereits vor Arbeitsaufnahme ausgesprochen werden. Dies hat das Bundesarbeitsgericht entschieden.

Häufig stellt sich die Frage, ob bereits vor der eigentlichen Arbeitsaufnahme die Kündigung des Arbeitsverhältnisses ausgesprochen werden kann. In derartigen Fällen wird zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern ein Arbeitsvertrag geschlossen, der zu einem späteren Zeitpunkt beginnen soll. Noch vor Beginn des eigentlichen Arbeitsverhältnisses kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis, oftmals mit einer lediglich zweiwöchigen Kündigungsfrist (Kündigungsfrist innerhalb der Probezeit). Diese Vorgehensweise wurde vom Bundesarbeitsgericht im Ergebnis toleriert. Hiernach kann also auch schon vor dem eigentlichen Beginn des Arbeitsverhältnisses die Kündigung des Arbeitsverhältnisses ausgesprochen werden. Dies kann dann im Ergebnis dazu führen, dass das Arbeitsverhältnis überhaupt nicht zu Laufen beginnt. Sofern Arbeitnehmer sich hiergegen schützen wollen, muss im Arbeitsvertrag vereinbart werden, dass eine Kündigung vor dem Dienstantritt, d.h. vor der eigentlichen Arbeitsaufnahme nicht möglich ist.

Sollten Sie zu dieser Problematik eine weitere Beratung wünschen, stehen wir Ihnen hierzu jederzeit gerne zur Verfügung. Vereinbaren Sie einfach mit einem unserer vier Rechtsanwälte für Arbeitsrecht einen Besprechungstermin.