Die Berliner Fachkanzlei für Arbeitsrecht

Fachanwaltskanzlei für Arbeitsrecht

Befristung – Anwälte Arbeitsrecht Berlin

Befristung bei Arbeitsverträgen

In den letzten Jahren sind befristete Arbeitsverhältnisse groß in Mode gekommen. Der Grund hierfür ist, dass ein befristetes Arbeitsverhältnis endet, ohne dass es einer Kündigung bedarf. Arbeitgeber wollen also durch den Abschluß befristeter Arbeitsverhältnisse den Kündigungsschutz umgehen. Die Möglichkeit des Abschlusses befristeter anstelle unbefristeter Arbeitsverhältnisse ist daher vom Gesetzgeber und der Rechtssprechung an strenge Voraussetzungen geknüpft worden. Das Gesetz über Teilzeitarbeit und befristeter Arbeitsverträge vom 21.12.2000 (TzBfG) schafft seit seinem Inkrafttreten hierfür eine einheitliche Rechtsgrundlage.

Zu unterscheiden ist grundsätzlich zwischen einer Zweckbefristung und einer zeitlichen Befristung. Beide Befristungsmöglichkeiten sind an strenge Voraussetzungen geknüpft. Wir prüfen für Sie im Vorhinein, ob eine zulässige oder unzulässige Befristung seitens Ihres Arbeitgebers vorgenommen wurde. Da die Voraussetzungen für eine wirksame Befristung an strenge Voraussetzungen geknüpft sind, sind viele der in Arbeitsverträgen niedergelegten Befristungen unwirksam. Die Rechtsfolge einer unzulässigen Befristung ist, dass das befristete Arbeitsverhältnis automatisch zu einem unbefristeten Arbeitsverhältnis wird.

Die Unwirksamkeit der Befristung ist im Wege der Feststellungsklage geltend zu machen. Auch hier laufen jedoch Fristen. So muss die Unwirksamkeit der Befristung spätestens innerhalb von drei Wochen nach dem vereinbarten Ende des befristeten Arbeitsvertrags mit Hilfe einer Klage beim Arbeitsgericht geltend gemacht werden. Vor Gericht hat grundsätzlich der Arbeitgeber die Darlegungs- und Beweislast zu tragen, dass die Befristung zu Recht erfolgt ist.

Da dies Arbeitgebern oftmals nicht gelingt, kann in vielen Fällen entweder eine Abfindung herausgehandelt werden oder das befristete Arbeitsverhältnis in ein unbefristete Arbeitsverhältnis umgewandelt werden.

Sprechen Sie uns an. Auch hier sollten Sie im Vorhinein qualifizierte Rechtsberatung durch einen Fachanwalt für Arbeitsrecht in Anspruch nehmen. Wir prüfen die Befristung bei Arbeitsverträgen und können Ihnen frühzeitig mitteilen, ob das gerichtliche Vorgehen gegen die Befristung Aussicht auf Erfolg verspricht.

Ist die Befristung Ihres Arbeitsvertrags rechtens? Haben Sie vielleicht Anspruch auf einen unbefristeten Arbeitsvertrag?

Ihre Fachkanzlei für Arbeitsrecht hilft Ihnen gerne weiter – Melden Sie sich einfach bei uns.

Lange Beschäftigung führt nicht automatisch zu einem unbefristeten Arbeitsverhältnis!

Nach Ansicht des LAG Nürnberg folgt aus einer langen Beschäftigung in jeweils befristeten Arbeitsverhältnissen nicht automatisch ein unbefristetes Arbeitsverhältnis. >>


Befristung: Spätestens nach 11 Jahren liegt ein unbefristetes Arbeitsverhältnis vor

Das Bundesarbeitsgericht hat kürzlich ein sehr interessantes Urteil veröffentlicht. Hintergrund des Falles war, dass mit der betreffenden Mitarbeiterin in einem Zeitraum von 11 Jahren insgesamt 13 Befristungen abgeschlossen wurden. >>


Berliner Fachanwälte für Arbeitsrecht: Befristung von Arbeitszeiterhöhung

Auch die Befristung einzelner Arbeitsbedingungen unterliegt Regeln. Dies hat das Bundesarbeitsgericht zwischenzeitlich in einem richtungsweisenden Urteil festgestellt. In dem entschiedenen Fall war die Arbeitszeit für einen gewissen Zeitraum befristet erhöht worden. >>


Befristetes Arbeitsverhältnis: immer sinnvoll?

Der Abschluss eines befristeten Arbeitsverhältnisses ist nicht immer sinnvoll. Dies ist Arbeitgebern offensichtlich immer noch nicht klar. >>


Befristete Arbeitsverhältnisse sind besser als ihr Ruf

Befristete Arbeitsverhältnisse sind im letzten Jahr sehr populär geworden, dennoch sind Arbeitnehmer hier nicht notwendigerweise schlechtgestellt. >>


Kündigungsschutzklage

Auch bei befristeten Arbeitsverhältnissen unbedingt notwendig: die Kündigungsschutzklage. >>


Die Zwei-Jahres-Grenze bei befristetem Arbeitsverhältnis

Bei befristeten Arbeitsverhältnissen ist die Zwei-Jahres-Grenze von enormer Wichtigkeit. >>


Verstoßen Kettenbefristungen gegen EU-Recht

Das Bundesarbeitsgericht hat Zweifel daran, ob bei dauerhaftem Vertretungsbedarf eine Sachgrundbefristung zulässig ist. >>


Das befristete Arbeitsverhältnis und die Möglichkeiten hierauf zu reagieren.

Oftmals müssen wir beobachten, dass befristete Arbeitsverhältnisse zu Unrecht abgeschlossen werden. Leider wissen dies viele Arbeitnehmer nicht, daß es oftmals sehr gute Chancen gibt, das entsprechende Arbeitsverhältnis zu entfristen, d.h. den Arbeitnehmer in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis zu bringen. >>


Befristetes Arbeitsverhältnis? Es gibt Schlimmeres!

Viele Arbeitnehmer wissen nicht, dass ihnen auch bei einem befristeten Arbeitsverhältnis vielfach Rechte zustehen. Im Jahr 2011 war der Abschluss eines befristeten Arbeitsverhältnisses vielfach in Mode. Es dürfte gerade bei sich verschlechternden Konjunkturaussichten davon auszugehen sein, dass dieser Trend auch im Jahre 2012 so anhält. >>


Welche Sachgründe für eine Befristung gibt es?

In § 14 Abs. 1 TzBfG ist festgelegt, dass die Befristung eines Arbeitsvertrages eines sachlichen Grundes bedarf. >>


Befristete Arbeitsverhältnisse? So gehen Sie hiergegen erfolgreich an!

Leider sind befristete Arbeitsverhältnisse derzeit groß in Mode. Wir beraten Sie gerne zu den Möglichkeiten in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis zu gelangen, sofern Sie einen befristeten Arbeitsvertrag abgeschlossen haben. Bitte vereinbaren Sie hierzu einen Besprechungstermin mit einem unser drei Fachanwälte für Arbeitsrecht. >>